Beiträge aus der Kategorie: Apps

Ein Screenshot des interaktiven Zeitstrahls.
, 27.09.2016

Zeitreise: Eine interaktive Timeline realisieren

Für die interaktive Aufbereitung von Inhalten gibt es jede Menge Tools im Internet. Aber genau darin liegt auch das Problem: Welches Tool passt gut zu einem interaktiven Zeitstrahl über das Leben von Fritz Wunderlich, über das die „Lange Nacht“ eine Sendung macht ? Ein Tipptext in sieben Schritten.

Mehr

Von
Schattenriss eines Mannes mit Kopfhörern und Abonnieren Button
, , , 15.06.2016 3 Kommentare

Ein Button für das Podcast-Abo

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten eine Fülle an Podcasts an – zurzeit 117, um genau zu sein. In unsere Podcastseiten haben wir eine neue Funktionalität eingebaut, die unseres Wissens nach einzigartig ist bei öffentlichen-rechtlichen Sendern: den Podlove Subscribe Button. Er macht das (kostenlose) Abonnieren unserer Podcasts denkbar einfach und ist darüber hinaus Open Source – konzipiert und gebaut vom Podlove-Team um Gründer Tim Pritlove.

Mehr

Von
, , , , , 17.05.2016 8 Kommentare

Lab-App „dradiointerview“ jetzt öffentlich verfügbar

Mehr als ein Jahr haben wir entwickelt, getestet, verändert und optimiert. Jetzt ist es soweit: Die mit Unterstützung von Deutschlandradio Lab entwickelte Interview-App dradiointerview steht für die Öffentlichkeit im Google Play Store zum Download zur Verfügung. Ab sofort kann die App im Regelbetrieb weltweit eingesetzt werden – und zwar nicht nur von Mitarbeiter*innen von Deutschlandradio. Auch Radioprofis von anderen Sendern, die die App kostenlos testen möchten, sind dazu eingeladen.  Mehr

Von
Exponat DRadio Anwendungssoftware in der Ausstellung RADIO Zeit des MAKK (Foto: Sebastian Kutscher)
, , , , 21.01.2016

Die DRadio App im Museum

Die Ausstellung RADIO Zeit des Museums für Angewandte Kunst MAK in Köln zeigt zurzeit Form und Design des Radiogeräts und mit rund 200 Exponaten seine Entwicklung vom sperrigen Gerät mit mehreren Röhren über den Volksempfänger bis in die DAB+ Gegenwart. Am Ende der 120 Jahre umspannenden Radiodesign-Zeitreise: eine App. Die „DRadio Anwendungssoftware“. Sind wir bzw. unsere Apps museumsreif?

Mehr

Von