Beiträge aus der Kategorie: Apps

, , , 28.07.2017

„Alexa, spiele den Deutschlandfunk“: Herausforderungen sprachgesteuerter Systeme

Alexa, Now, Siri, Cortana: Die großen Tech-Konzerne drängen mit digitalen Assistenten in die Wohnzimmer der Anwender. Sie versprechen nicht weniger als das nächste große Ding in Sachen digitalem Lifestyle und eine völlig neue Form der Mensch-Maschine-Interaktion. Der ARD-Workshop „Guck mal wer da spricht – Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine“ hat sich mit den kleinen intelligenten Geräten für zu Hause näher beschäftigt. Mehr

Von
Ein Screenshot des interaktiven Zeitstrahls.
, 27.09.2016

Zeitreise: Eine interaktive Timeline realisieren

Für die interaktive Aufbereitung von Inhalten gibt es jede Menge Tools im Internet. Aber genau darin liegt auch das Problem: Welches Tool passt gut zu einem interaktiven Zeitstrahl über das Leben von Fritz Wunderlich, über das die „Lange Nacht“ eine Sendung macht ? Ein Tipptext in sieben Schritten.

Mehr

Von
Schattenriss eines Mannes mit Kopfhörern und Abonnieren Button
, , , 15.06.2016 3 Kommentare

Ein Button für das Podcast-Abo

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten eine Fülle an Podcasts an – zurzeit 117, um genau zu sein. In unsere Podcastseiten haben wir eine neue Funktionalität eingebaut, die unseres Wissens nach einzigartig ist bei öffentlichen-rechtlichen Sendern: den Podlove Subscribe Button. Er macht das (kostenlose) Abonnieren unserer Podcasts denkbar einfach und ist darüber hinaus Open Source – konzipiert und gebaut vom Podlove-Team um Gründer Tim Pritlove.

Mehr

Von
, , , , , 17.05.2016 8 Kommentare

Lab-App „dradiointerview“ jetzt öffentlich verfügbar

Mehr als ein Jahr haben wir entwickelt, getestet, verändert und optimiert. Jetzt ist es soweit: Die mit Unterstützung von Deutschlandradio Lab entwickelte Interview-App dradiointerview steht für die Öffentlichkeit im Google Play Store zum Download zur Verfügung. Ab sofort kann die App im Regelbetrieb weltweit eingesetzt werden – und zwar nicht nur von Mitarbeiter*innen von Deutschlandradio. Auch Radioprofis von anderen Sendern, die die App kostenlos testen möchten, sind dazu eingeladen.  Mehr

Von