Radio21
_N714030
05.10.2016

Was ist die Zukunft des Radios? – ein Tagesfazit

Von

Die Workshops sind vorbei, Nicola Balkenhol, die durch den Tag moderierte, schließt nun mit einem Fazit.

Es kann nicht lang genug sein, könnte ein Erfahrungswert sein mit Serials und Podcasts. So ein Aspekt, der im Workshop „Podcasts“ geäußert wurde. Vielleicht müssen auch alte Strukturen vereinfacht werden; im Workshop wurde zum Beispiel der Aufruf von Amazon Audible als sehr offen und positiv empfunden, mit denen Podcast-Themen gesucht wurden.

Schlümpfe saßen am Newsdesk der NZZ. André Maerz beschrieb den disruptiven Schrecken für die NZZ: Mit null Aufwand lässt sich jeder erreichen. Im Workshop „Das Deutschlandradio-Newslab“ ging es um eine Konvergenzstrategie für Medien. Es darf keine Ware von der Stange sein, wenn Nachrichtensendungen und -sites erfolgreich sein wollen, so ein besprochener Aspekt.

„Social/Visual Radio in der (geplanten) Praxis bei DRadio Wissen“ so das Thema des dritten Workshops. Was soll das eigentlich heißen? DRadio Wissen probiert viel aus. Es entstehen Videos mit unterschiedlichen Qualitäten; man merkt: Filme mal eben reicht nicht, es braucht ein journalistisches Konzept. Interessante Gäste, eine Band solle gefilmt werden, erstmal nicht ganze Sendungen.


Die Workshop-Diskussionen können Sie übrigens bei Twitter noch einmal nachlesen:

Twitter

https://twitter.com/@DRadioLab

Und natürlich unter dem Hashtag #Radio21

 

 

Tags: